Biografie

Carl Visser, geboren 1981, erhielt seinen ersten Orgelunterricht bei Henk Braad (intonateur bei Bakker & Timmenga) und ab 1999 bei Theo Jellema. Nach dem Bachelor Studium am Prins Claus Conservatorium in Groningen (vollendet in 2006) studierte er seinem Master's an der ArtEZ-Conservatorium in Zwolle bei Michel Bouvard (Toulouse), bei dem er auf die Französische Romantik spezialisierte. Weiterführende Studien bei Theo Jellema (Orgel) und Tineke Steenbrink (Cembalo). Im Juni 2008 erhielt er seinen Mastergrad mit der Aufführung von Poulencs Orgelkonzert in Enschede. Carl Visser besuchte viele Meiseterkurse bei prominenten Orgellehrern wie Michel Bouvard, Francois Espinasse, Ton Koopman, Louis Robilliard, Reitze Smits und Wolfgang Zerer.

Carl Visser hat einen umfangreichem Repertoire vom Robertsbridge Codex (ca 1360) bis Moderne Music. Im September 2010 wurde Carl gehört zu den Finalisten des renommierten Orgelwettbewerb in Amsterdam, the "3rd International Organ Competition Jan Pieterszoon Sweelinck". Im Mai 2011 nahm er Teil an der "Krümmhörner Orgelfrühling", das Festival geistlicher Musik in Nordwest-Friesland (Oostfriesland), mit einem Konzert auf der ältesten spielbaren Orgel in Rysum (1457).

Neben seiner Organistentätigkeit in Grou und Oldemarkt-Paasloo arbeitet Carl Visser auch als Orgellehrer und Continuospieler in verschiedenen Ensembles, in denen die Alte Musik eine grosse Rolle spielt.

Herunterladen Biografie (Bio pdf Deutsch, Niederlandisch, English)